Wie es dir möglich ist: aus dem vollen schöpfend – gib davon Almosen! Wenn dir möglich ist, fürchte dich nicht, aus dem wenigen Almosen zu geben! Tobias 4,8

Aus meiner Kindheit kannte ich nur den Satz: „ die Kirche will nur dein Geld“!

Dieser Satz hatte sich so fest in meinem Gehirn verankert, dass ich irgendwann aus der Kirche ausgetreten bin. Sie hatte mir zum damaligen Zeitpunkt auch nichts zu bieten. Ich hatte auch nie nur andeutungsweise etwas von einer persönlichen Beziehung zu diesem Jesus gehört, obwohl ich den Katechismus gelesen habe, da ich ja auch konfirmiert war.

Erst als ich mit Mitte Fünfzig anfing, die Bibel zu lesen, gab es Bibelverse, die mein Herz berührten, wie der obige Vers: aus dem Vollen schöpfend Almosen zu geben ist nicht schwer – dankbar zu sein dafür, es erlebt zu haben.

Sich nicht fürchten aus dem wenigen Almosen zu geben – dankbar zu sein dafür es erleben zu dürfen.

Dazu kam der Vers aus Mal. 3,10:  bringt den ganzen Zehnten in das Vorratshaus, damit Nahrung in meinem Haus ist! Und prüft mich doch darin, spricht der Herr der Heerscharen, ob ich euch nicht die Fenster des Himmels öffnen und euch Segen ausgießen werde bis zum Übermaß. Es ist die einzige Stelle in der Bibel, wo Gott sagt: und prüft mich doch darin….. hier finden wir eine ganz praktische Anweisung wie auch in Tob 4,8 für unser Leben. Wenn wir Menschen anfangen, nach diesen Anleitungen zu leben, werden wir erleben, was unser Vater im Himmel damit gemeint hat. Der Segen, egal in welcher Form wird sich in unserem Leben ausbreiten. Ich staune immer wieder in welch vielfältiger Form wir den Segen erleben, genießen und auch eine andere Sichtweise von „Reichtum“ bekommen.

In diesem Sinn wünsche ich allen Lesern ein schönes Ernte Dank Fest, welches ja mit dem Monat Oktober verbunden ist.

Inge Hergert